TM Blog
Azubi-Blog

Herzlich willkommen…

beim Azubi-Blog auf Talentmaschine. Hier kannst du Ausbildung im Maschinen- und Anlagenbau hautnah erleben – denn hier berichten Auszubildende offen und authentisch von ihren Erfahrungen und Erlebnissen. Viel Spaß beim Schmökern!

Jens Gronhoff

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

4. Ausbildungsjahr

Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Keine Zeit für Freizeit? Von wegen!

11.05.16 08:00

Während der Ausbildung hat man keine Freizeit mehr, kann seinen Hobbies nicht mehr nachgehen und ist nur im Stress? Vor Beginn meiner Ausbildung habe ich das auch gedacht – würde aber schnell eines Besseren belehrt. Schon beim Bewerbungsgespräch hat mein Arbeitgeber mir versichert, dass meine Freizeit nicht auf der Strecke bleiben wird. Und bei Arbeitszeiten von sechs Uhr morgens bis um Viertel nach drei am Nachmittag – und freitags sogar nur bis Viertel nach zwölf – habe ich auch noch genug Zeit, meinem Hobby nachzugehen: dem Brieftaubenzüchten. Das mache ich seit meinem fünften Lebensjahr. Im Frühling und im Sommer nehme ich sogar an Wettbewerben teil, sogenannten Preisflügen, bei denen die schnellste Taube gewinnt.

Bald bin ich fertig mit meiner Ausbildung. Und in den ganzen dreieinhalb Jahren ist es äußerst selten vorgekommen, dass ich vom Arbeiten zu erschöpft war oder einfach keine Zeit hatte, mich um meine Tauben zu kümmern. Dass sich bei der Ausbildung alles nur noch um die Arbeit dreht, stimmt also nicht. Wer arbeitet, der braucht auch Erholung, der braucht auch Zeit, seinen Hobbies nachzugehen. Und die habe ich auf jeden Fall.

Metallbauer von Beruf, Taubenzüchter aus Leidenschaft
Quelle: Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

 

0 Kommentare
 

Jens Gronhoff

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

4. Ausbildungsjahr

Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Was mir an meiner Ausbildung besonders gefällt

13.04.16 11:36

Produzieren oder Instandhalten?   
Meine Stärke liegt eindeutig in der Produktion. Ein Bauteil erst auf der Zeichnung zu sehen, dann die benötigten Einzelteile zu besorgen, sie genau abzumessen, zuzuschneiden, und miteinander zu verbinden, ein Bauteil dann zu montieren und das Endprodukt zu sehen – das macht mir unheimlich Spaß.

Bohren oder Schweißen?
Auf jeden Fall Schweißen: Dass es möglich ist, große, feste und bis zu vier Tonnen schwere Metallteile nur durch eine kleine, feine Naht miteinander zu verbinden, erstaunt mich immer wieder. Und noch mehr, dass das dann auch noch hält.

Alleine oder im Team arbeiten? 
Von beidem etwas: Mal möchte man selbst an einem schönen Werkstück arbeiten, sich ausprobieren und sehen, wie weit man kommt. Größere Aufträge gelingen allerdings besser im Team, weil man sich dann ergänzen, die Aufgaben teilen und damit schneller fertig werden kann.

Genaues Abmessen ist bei der Produktion besonders wichtig
Quelle: Bernd Münstermann GmbH & Co. KG 

0 Kommentare
 

Jens Gronhoff

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

4. Ausbildungsjahr

Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Werkstatt statt Schulbank

30.03.16 12:00

Abitur und dann noch studieren? Das kam für mich nie in Frage. Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, landwirtschaftliche oder handwerkliche Tätigkeiten lagen mir schon immer mehr als Gedichte auswendig lernen oder Vokabeln pauken. In der neunten Klasse habe ich dann ein dreiwöchiges Praktikum bei Bernd Münstermann gemacht – und wusste sofort: Ich will jetzt arbeiten!

Meine Klassenlehrerin und meine Eltern haben mich bei dieser Entscheidung unterstützt und sich bei meiner Bewerbung für mich eingesetzt. Und es hat geklappt: Ich konnte bei Bernd Münstermann eine Ausbildung zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik beginnen. Heute bin ich im vierten Lehrjahr; im Winter stehen die Abschlussprüfungen an. Meine Entscheidung, die Schule zu verlassen, habe ich nie bereut – ganz im Gegenteil: Es macht mir einfach Spaß, mit Metall zu arbeiten, zu schweißen und zu sägen, zu sehen, wie ein Bauteil entsteht und meinen Beitrag zu leisten. Ich bin eben durch und durch Praktiker. Und in der Werkstatt einfach besser aufgehoben als auf der Schulbank.  

Praktisch statt theoretisch: Schweißen, schrauben, sägen; 
Quelle: Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

0 Kommentare