Maschinen- und Anlagenbau: So vielfältig wie ein Chamäleon

Maschinenbau- und Anlagenbau ist unglaublich vielfältig. Von A wie Antriebstechnik über H wie Holzbearbeitungsmaschine, L wie Landtechnik oder R wie Robotik bis hin zu W wie Wasserkraft oder Windenergie. Und das sind nur einige Beispiele. Maschinenbau bewegt die Welt. Es gibt kleine Maschinen, die z.B. den Rollladen vor Deinem Fenster steuern und riesige, z.B. Tunnelbohrmaschinen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Hier findest Du einen Überblick über die verschiedenen Branchen im Maschinenbau und was dort hergestellt wird. Dort findest Du eine Vielzahl an freien Stellen. Denn all diese Branchen brauchen dringend Nachwuchs. Finde heraus, welche Dich am meisten interessiert und bewirb Dich. Vielleicht bewegst auch Du schon bald die Welt

Branche der Woche

Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate

Was man unter Verfahrenstechnik versteht

Genau genommen ist Verfahrenstechnik die Lehre von der Stoffumwandlung. Laut Wikipedia bezeichnet Verfahrenstechnik "alle technischen Prozesse, in denen aus einem Roh- oder Ausgangsmaterial ein Produkt durch die Nutzung chemisch-physikalischer oder biologischer Vorgänge geschaffen wird. Sie steht damit zwischen dem Abbau der Rohstoffe und der Fertigstellung von Produkten."

In der Verfahrenstechnik werden Stoffe umgewandelt, getrennt, konzentriert, gemischt, getrocknet, gekühlt und beheizt. Mit ihrer Hilfe setzen Wissenschaftler und Konstrukteure stoffliche und energetische Vorgänge in Produktionsprozesse um. Ihr Ursprung liegt bereits 3000 Jahre zurück, als man sich zum ersten Mal mit dem Wechselspiel von Verdampfung und Kondensation befasste.

Kreativität gefragt

Die Verfahrenstechnik übt eine Querschnittfunktion über verschiedene Fachgebiete der Chemie, Life Sciences und der Ingenieurwissenschaften aus. Die Aufgabe der Verfahrenstechnik ist es, solche Anlagen zu entwickeln, die Luft, Wasser und Boden so wenig wie möglich belasten und durch Verbundproduktion Reststoffe weitgehend verwerten. Hierbei ist hohe ingenieurtechnische Kreativität gefragt.

Der VDI-Gesellschaft für Verfahrenstechnik und Ingenieurwesen zufolge arbeiten rund 35 Prozent aller Verfahrensingenieure in Betrieb und Produktion und weitere 30 Prozent in den Planungs- und Konstruktionsabteilungen der verfahrenstechnischen Industrie, des Maschinen-, Apparate- und Anlagenbaus. Sie benötigen eine breite Grundlagenbildung, um in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Chemikern, Biologen und Werkstoffwissenschaftlern verfahrenstechnische Aufgaben lösen zu können.

Film "Ingenieur Verfahrenstechnik"

DIE Verfahrenstechnik gibt es eigentlich nicht, denn Verfahrenstechnik ist überall im Einsatz, ob in der Nahrungsmittelindustrie, in der Pharmazie, in der Energieerzeugung, der Umwelttechnik oder – klassisch – in der Chemie. Das Berufsbild des Verfahrenstechnik-Ingenieurs ist entsprechend erklärungsbedürftig. Der Film zeigt, was dahinter steckt.