10 Gründe warum eine Ausbildung im Maschinenbau das Beste für dich ist
Talentmaschine Jobs für dich
Starte Deine Karriere im Maschinenbau!

Für was interessierst Du Dich?

In welche Fachrichtung soll es gehen?

Gib uns ein Stichwort.

Nutze unsere Volltextsuche, um selbst nach bestimmten Kriterien zu suchen.

Wähle einen oder mehrere Beruf(e):

Wie weit möchtest Du gehen...

... oder fahren? Bestimme hier Ort, sowie Umkreis für Deine Suche.

Finde Deinen Job
Maschinenbau vor Ort

Du möchtest Veranstaltungen in Deiner Region finden? Klicke auf die für Dich interessante Region und finde Events in Deiner Nähe.

Branche der Woche

Werkzeugbau

Was ist Werkzeugbau?
Wer bei dem Begriff Werkzeugbau an Hammer und Schraubendreher denkt, liegt leider daneben, denn die Werkzeuge, die in den Werkzeug- oder Formenbau genannten Unternehmen entstehen, sehen ganz anders aus. Es sind überwiegend ziemlich große Stahlblöcke, die aus mindestens zwei Teilen bestehen und denen man von außen nicht ansieht, was in ihnen steckt. Es gibt zwei Haupttypen von Werkzeugen: die Stanz- und Umformwerkzeuge sowie die Formen.

Stanz- und Umformwerkzeuge
Stanz- und Umformwerkzeuge werden in sogenannten Werkzeugbauten hergestellt. Sie werden auf großen Pressen betrieben, die das Werkzeug rhythmisch schließen und öffnen. Dabei wird eine Blechtafel oder ein Blechstreifen gebogen, zusammengestaucht oder dünngezogen und zum Schluss abgeschnitten.

Formenbau
Im Formenbau entstehen (Gieß-)Formen, in die auf großen Maschinen eine Flüssigkeit hineingefüllt wird, z.B. heißer Kunststoff oder geschmolzenes Metall. In der Form erkaltet das Material und wird fest. Danach öffnet die Maschine die Form und heraus fällt ein fertiges Teil. Häufige Vertreter dieser Formen heißen Spritzgieß- oder Druckgießwerkzeug.

Was produziert man mit Werkzeugen- und Formen?
Fast alle Massenprodukte, die uns täglich vom Aufstehen bis zum Schlafengehen sichtbar oder im Verborgenen nützlich sind, werden mit Hilfe von Werkzeugen- und Formen in millionenfacher Ausfertigung hergestellt. Von der Zahnbürste, über den Kugelschreiber, das Smartphone- oder Laptopgehäuse, bis hin zu Autoteilen, Spritzen, Schuhsohlen, oder Kunststoffbrillengläsern, immer steckt der Werkzeugbau hinter dem Produkt. Denn die Werkzeug- und Formenbauten liefern den Herstellern die benötigten Werkzeuge und Formen. Für jedes neue Produkt benötigt man grundsätzlich ein neues Werkzeug, das individuell angefertigt wird.

Ein toller Beruf?
Neben dem guten Verdienst - auch bereits in der Ausbildung - ist die Arbeit im Werkzeugbau für technisch interessierte Menschen sehr spannend. Schließlich ist jedes neue Werkzeug eine individuelle Neuentwicklung für ein Produkt, das es so noch nicht zu kaufen gibt. Zudem sind die Unternehmen auch selbst ganz vorne mit dabei, wenn es um moderne Fertigungsmethoden geht. Hier findet man häufig schon die modernsten Maschinen, wie z.B. 3D-Drucker oder automatisierte Fertigungszellen, bei denen mehrere Maschinen miteinander durch einen Roboter verkettet sind. Dafür benötigen die Werkzeugbauten viele junge Menschen mit klugen Köpfen, die nach ihrer Ausbildung nicht nur in der Lage sind, modernste Stanz- und Umformwerkzeuge sowie Formen zu bauen, sondern die komplizierten Prozesse und Abläufe der automatisierten Anlagen zu verstehen und richtig zu bedienen. Bewerbungen willkommen! 

talentmaschine.de | Du bewegst Technik. Technik bewegt die Welt.

Hier gibts die besten Ausbildungplätze Deutschlands

Du suchst nach einer spannenden sinnvollen Ausbildung? Bei einem gutem Arbeitgeber und mit ordentlicher Bezahlung? Dann bist Du hier genau richtig. Hier findest Du alle Infos über Berufsmöglichkeiten in einer der wichtigsten Branchen Deutschlands - dem Maschinenbau. Hier sind die Jobs sicher und die Ausbildungen hochwertig. Top-Ausbilder entwickeln dich zur heiß begehrten Fachkraft. Schnapp dir den Schlüssel zu Deiner guten Zukunft: Suche jetzt Dein Praktikum, Deine Ausbildung oder Dein Duales Studium.

Unglaublich! So hilft Technik Menschen und bringt sie zusammen.
#AzubisFragenAzubis | Technischer Produktdesigner

3D interessiert dich nicht nur im Kino? Du bist ein Teamplayer, trotzdem zeichnet dich eine selbstständige Arbeitsweise aus? Dann mach’s wie Oliver und werde Technischer Produktdesigner. Sieh‘ selbst, wie abwechslungsreich und vielseitig seine Berufsausbildung ist.

Schau dir noch mehr Berufserklärvideos an! talentmaschine.de/azubis-fragen-azubis

 

Film ab! | Werkzeugmechaniker | Bau mit uns die Welt von morgen!

Herausragend | Überragend | Hervorragend | Werkzeugmacher gestalten Zukunft und bewegen sich mit neuester Technik am Rande des Machbaren. Überzeug dich selbst! Dein kluger Kopf ist willkommen!

Was macht man eigentlich als...

Mechatroniker/in

Es steckt schon in der Berufsbezeichnung: Als Mechatroniker arbeitest Du an der Schnittstelle von Mechanik und Elektrotechnik. Eine spannende Mischung.

Zum Portrait

Zerspanungsmechaniker/in

Wenn Zerspanungsmechaniker ans Werk gehen, dreht sich immer etwas...

Zum Portrait

Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Automatisierte Produktionsanlagen stecken voller elektrischer und elektronischer Bauteile und Steuerelementen. Versagt auch nur eins dieser Teile,...

Zum Portrait

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Ob elektrische Energieversorgung, industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik...

Zum Portrait

Konstruktionsmechaniker/in

Wo immer Stahl- und Metallkonstruktionen entstehen, sind Konstruktionsmechaniker gefragt. Sie sind die Profis, wenn es darum geht, größere Metallteile zu verarbeiten...

Zum Portrait

Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Als Elektroniker für Geräte und Systeme planst und steuerst Du Abläufe bei der Produktion und der Instandhaltung...

Zum Portrait

Industriemechaniker/in

Als Industriemechaniker bist Du in der Produktion und Instandhaltung tätig. Du sorgst dafür, dass in der industriellen Produktion alles perfekt funktioniert – Du bist sozusagen der „technische Arzt“...

Zum Portrait

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik tragen Farben, Lacke und andere Beschichtungsstoffe auf Holz­, Metall­ und Kunststoffflächen auf.

Zum Portrait

Werkzeugmechaniker/in

Als Werkzeugmechaniker beschäftigst Du Dich mit Spezialwerkzeugen für die Serienproduktion, speziellen Formen oder Schablonen...

Zum Portrait

Technische/r Produktdesigner/in

Als technische/r Produktdesigner/in entwirfst und konstruierst Du Bauteile, Baugruppen oder Produkte nach Kundenwunsch. Deine Konstruktionen bereitest du für unterschiedliche Zwecke auf, ...

Zum Portrait
Branche der Woche

Werkzeugbau

Was ist Werkzeugbau?
Wer bei dem Begriff Werkzeugbau an Hammer und Schraubendreher denkt, liegt leider daneben, denn die Werkzeuge, die in den Werkzeug- oder Formenbau genannten Unternehmen entstehen, sehen ganz anders aus. Es sind überwiegend ziemlich große Stahlblöcke, die aus mindestens zwei Teilen bestehen und denen man von außen nicht ansieht, was in ihnen steckt. Es gibt zwei Haupttypen von Werkzeugen: die Stanz- und Umformwerkzeuge sowie die Formen.

Stanz- und Umformwerkzeuge
Stanz- und Umformwerkzeuge werden in sogenannten Werkzeugbauten hergestellt. Sie werden auf großen Pressen betrieben, die das Werkzeug rhythmisch schließen und öffnen. Dabei wird eine Blechtafel oder ein Blechstreifen gebogen, zusammengestaucht oder dünngezogen und zum Schluss abgeschnitten.

Formenbau
Im Formenbau entstehen (Gieß-)Formen, in die auf großen Maschinen eine Flüssigkeit hineingefüllt wird, z.B. heißer Kunststoff oder geschmolzenes Metall. In der Form erkaltet das Material und wird fest. Danach öffnet die Maschine die Form und heraus fällt ein fertiges Teil. Häufige Vertreter dieser Formen heißen Spritzgieß- oder Druckgießwerkzeug.

Was produziert man mit Werkzeugen- und Formen?
Fast alle Massenprodukte, die uns täglich vom Aufstehen bis zum Schlafengehen sichtbar oder im Verborgenen nützlich sind, werden mit Hilfe von Werkzeugen- und Formen in millionenfacher Ausfertigung hergestellt. Von der Zahnbürste, über den Kugelschreiber, das Smartphone- oder Laptopgehäuse, bis hin zu Autoteilen, Spritzen, Schuhsohlen, oder Kunststoffbrillengläsern, immer steckt der Werkzeugbau hinter dem Produkt. Denn die Werkzeug- und Formenbauten liefern den Herstellern die benötigten Werkzeuge und Formen. Für jedes neue Produkt benötigt man grundsätzlich ein neues Werkzeug, das individuell angefertigt wird.

Ein toller Beruf?
Neben dem guten Verdienst - auch bereits in der Ausbildung - ist die Arbeit im Werkzeugbau für technisch interessierte Menschen sehr spannend. Schließlich ist jedes neue Werkzeug eine individuelle Neuentwicklung für ein Produkt, das es so noch nicht zu kaufen gibt. Zudem sind die Unternehmen auch selbst ganz vorne mit dabei, wenn es um moderne Fertigungsmethoden geht. Hier findet man häufig schon die modernsten Maschinen, wie z.B. 3D-Drucker oder automatisierte Fertigungszellen, bei denen mehrere Maschinen miteinander durch einen Roboter verkettet sind. Dafür benötigen die Werkzeugbauten viele junge Menschen mit klugen Köpfen, die nach ihrer Ausbildung nicht nur in der Lage sind, modernste Stanz- und Umformwerkzeuge sowie Formen zu bauen, sondern die komplizierten Prozesse und Abläufe der automatisierten Anlagen zu verstehen und richtig zu bedienen. Bewerbungen willkommen!