Schritt 3: Die perfekte Bewerbung.

Schritt 3: Die perfekte Bewerbung.

So bewirbst Du Dich
Im Internet findest Du viele Tipps und Anleitungen, wie eine vollständige Bewerbung aussieht und auch wie Du sie am besten aufbaust. Im Allgemein besteht Deine Bewerbung aus:

Anschreiben
Wenn Du im Internet nach Bewerbungsanschreiben googelst, bekommst Du zahlreiche Suchergebnisse. Die Vorlagen kannst Du super als Orientierung nutzen: Wo steht der Betreff? Wie ist die Adresse richtig formatiert? Und auf welche Formulierungen solltest Du achten?

Richte Dich in Deinem Anschreiben an den direkten Ansprechpartner, der für Deine Bewerbung zuständig ist: „Sehr geehrte Frau Meier“ kommt immer besser als „Sehr geehrte Damen und Herren“.

Das Anschreiben vermittelt Deinem potentiellen Arbeitgeber einen Eindruck von Dir. Beschreibe Dich daher im Anschreiben und erkläre, warum Du genau die/der Richtige für die Stelle bist. Überzeuge den Leser so von Dir, dass er sich Deine komplette Bewerbung anschauen will.

Weitere hilfreiche Tipps für Dein Anschreiben findest Du bei Jobportalen wie Monster oder auch der Agentur für Arbeit.

Lebenslauf
Im Lebenslauf findet Dein zukünftiger Arbeitgeber alle Informationen über Deinen Werdegang: Schule, Interessen, Hobbies, Vereine, Beruf Deiner Eltern. So bekommt er ein noch besseres Bild von Dir.

Zeugnisse
Auch Dein aktuellstes Schulzeugnis gehört in die Bewerbungsmappe – entweder als Kopie oder als eingescanntes Dokument. Für Unternehmen ist es wichtig, Deine Noten zu kennen und zu sehen, wie gut Du in der Schule bist.

Du hast bereits ein Praktikum gemacht oder sonstige Ausbildungen? Sehr gut, die Bescheinigungen darüber packst Du auch in Deine Bewerbung.

Weitere interessante Artikel

 Willkommen in der neuen Welt! Die erste Woche bei WITTENSTEIN.

Für Auszubildende und Studierende beginnt ihre Zeit bei WITTENSTEIN mit einer Woche voller spannender Erlebnisse. Jakob Zimmermann, DH-Student der Mechatronik berichtet über seine ersten Tage.

Artikel anzeigen

 OPPORTUNITEAM – Ein Projekt, drei Gewinner

Wie können Jugendliche für eine Ausbildung gewonnen und langfristig an das eigene Unternehmen gebunden werden? Welche Maßnahmen müssen hierfür herangezogen werden und inwieweit ist das Unternehmensimage bei der Ausbildungsentscheidung von Bedeutung?

Artikel anzeigen

 Das Förderprogramm der SAMSON AG für junge Geflüchtete

Die berufliche Integration von Geflüchteten ist seit geraumer Zeit ein großes Thema in öffentlichen Debatten. Die SAMSON AG aus Frankfurt ist da schon ein ganzes Stück weiter: Mit einem dreistufigen Förderprogramm zur beruflichen Eingliederung von jungen Flüchtlingen zeigt der Großventile-Hersteller, wie Integration ganz praktisch gelingen kann – und nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Aus- und Weiterbildung von Geflüchteten ein.

Artikel anzeigen