Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik

Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik

Was macht ein/e Elektroniker/in für Gebäudetechnik?
In der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planst und installierst Du als Elektroniker Anlagen der elektrotechnischen Energieversorgung und Infrastruktur von Gebäuden. Du montierst z. B. Beleuchtungs- und Kommunikationsanlagen sowie Steuerungseinrichtungen, nimmst sie in Betrieb und hältst sie instand.
Dabei bist Du hauptsächlich in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks, z. B. bei Unternehmen der technischen Gebäudeausrüstung oder der Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und Eisenbahnen beschäftigt. Darüber hinaus kannst Du in der Überwachung, Wartung und Reparatur elektrischer Anlagen bei Flughafenbetrieben und Krankenhäusern arbeiten. Oder auch in der Immobilienwirtschaft im Facility Management oder bei Hausmeisterdiensten, im Elektromaschinenbau in der Herstellung von Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen.

Zum größten Teil bist Du dabei beim Kunden vor Ort und kommst viel rum – manchmal arbeitest Du dabei auch im Freien. Wenn Du nicht unterwegs bist, erledigst Du Deine Arbeit in Werkhallen und Werkstätten.

Ausbildungsinhalte & -dauer:
Im Rahmen Deiner Ausbildung erwirbst Du diese und weitere Kenntnisse:

  • Verlegen von Energie-, Kommunikations- und Hochfrequenzleitungen und -kabeln
  • Inbetriebnahme/Instandhaltung elektrische/energietechnischer Anlagen der Haustechnik
  • Installation von Beleuchtungssystemen Kommunikationsanlagen
  • Programmierung, Realisierung, Anpassung von Steuerungen
  • Durchführung von Ferndiagnose und -wartung
  • Ausbildungszeit: 3,5 Jahre

Dein Anforderungsprofil:

  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Interesse an technisch-handwerklicher Tätigkeit
  • Logische Denkfähigkeit
  • Gute Noten in Mathe und Physik
Weitere interessante Artikel

 Schritt 1: Noch unsicher? Finde heraus, was zu Dir passt!

Deine Einstiegsmöglichkeiten Die Einsatzgebiete des Maschinen- und Anlagenbaus sind so vielfältig wie Deine Einstiegsmöglichkeiten. Ob Praktikum, Ausbildung oder duales Studium – Du hast die Wahl.

Artikel anzeigen

 Schritt 5: Start in die Ausbildung.

Geschafft! Trotzdem Lampenfieber? Dein erster Arbeitstag steht vor der Tür und Du bist mächtig aufgeregt. Das ist ganz normal und das wissen auch Dein Chef und die Kollegen. Sei einfach ganz Du selbst und die Aufregung legt sich schnell.

Artikel anzeigen

 Schritt 3: Die perfekte Bewerbung.

So bewirbst Du Dich Im Internet findest Du viele Tipps und Anleitungen, wie eine vollständige Bewerbung aussieht und auch wie Du sie am besten aufbaust.

Artikel anzeigen
Video zum Artikel