Feinwerkmechaniker/in

Feinwerkmechaniker/in

Was macht ein/e Feinwerkmechaniker/in?
Als Feinwerkmechaniker fertigst Du Bauteile für Maschinen und feinmechanische Präzisionsgeräte und montierst sie zusammen mit elektronischen Mess- und Regelkomponenten zu funktionsfähigen Einheiten. Dabei, wie auch bei der Herstellung von Stanzwerkzeugen oder Stahlformen, ist höchste Genauigkeit erforderlich.

Feinwerkmechaniker arbeiten häufig an computergesteuerten Werkzeugmaschinen, zum Teil aber auch manuell. Dabei planst Du die Arbeitsabläufe, richtest Werkzeugmaschinen ein, führst die Arbeiten (z. B. Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen) durch und beurteilst die Arbeitsergebnisse. Der Umgang mit den unterschiedlichsten Messzeugen ist Dir ebenso vertraut wie die gängigen Normen und technischen Unterlagen. Generell, aber auch besonders im Hinblick auf wirtschaftliche Aspekte, strebst Du eine ständige Verbesserung der Arbeitsabläufe an.

Die fertigen Maschinen und Geräte stellst Du nach Montage aller Teile ein, montierst sie komplett, falls erforderlich, beim Kunden und weist ihn in deren Bedienung ein. Auch danach bist Du für den Kunden da, berätst ihn und führst auch Wartungs- und Reparaturarbeiten durch.

Nach Deiner Ausbildung arbeitest Du vor allem im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau sowie in der Feinwerkmechanik, häufig auch in der elektrotechnischen Wirtschaft. Dein Arbeitsplatz ist in der Werkstatt, zum Teil auch direkt beim Kunden. Darüber hinaus kannst Du in Instand-haltungsabteilungen der verschiedensten Branchen tätig sein. Der Beruf wird im Handwerk mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Feinmechanik oder Werkzeugbau angeboten.

Ausbildungsinhalte & -dauer:
Im Rahmen Deiner Ausbildung erwirbst Du diese und weitere Kenntnisse:

  • Manuelle/maschinelle Herstellung von Werkstücken/Bauteile
  • De-/Montage wie von Maschinen/Geräten/Vorrichtungen sowie Inbetriebnahme
  • Programmierung/Bedienung numerisch gesteuerte Maschinen/Anlagen
  • Durchführung von Wartungs-/Instandhaltungsarbeiten/Fehler- und Störungssuche
  • Ausbildungszeit: 3,5 Jahre

Dein Anforderungsprofil:

  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Neigung zu handwerklicher Präzisionsarbeit
  • Interesse am Umgang mit hochentwickelten technischen Geräten
  • Technisches Verständnis
Weitere interessante Artikel

 Schritt 1: Noch unsicher? Finde heraus, was zu Dir passt!

Deine Einstiegsmöglichkeiten Die Einsatzgebiete des Maschinen- und Anlagenbaus sind so vielfältig wie Deine Einstiegsmöglichkeiten. Ob Praktikum, Ausbildung oder duales Studium – Du hast die Wahl.

Artikel anzeigen

 Schritt 5: Start in die Ausbildung.

Geschafft! Trotzdem Lampenfieber? Dein erster Arbeitstag steht vor der Tür und Du bist mächtig aufgeregt. Das ist ganz normal und das wissen auch Dein Chef und die Kollegen. Sei einfach ganz Du selbst und die Aufregung legt sich schnell.

Artikel anzeigen

 Schritt 3: Die perfekte Bewerbung.

So bewirbst Du Dich Im Internet findest Du viele Tipps und Anleitungen, wie eine vollständige Bewerbung aussieht und auch wie Du sie am besten aufbaust.

Artikel anzeigen
Video zum Artikel