Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/in

Was macht ein/e Industriemechaniker/in?
Als Industriemechaniker bist Du in der Produktion und Instandhaltung tätig. Du sorgst dafür, dass in der industriellen Produktion alles perfekt funktioniert – Du bist sozusagen der „technische Arzt". Eine hochkomplexe Aufgabe, denn die Maschinen sind oft wahre High-Tech-Wunder. Genaues und verantwortungsvolles Arbeiten ist für Dich als Industriemechaniker daher eine Selbstverständlichkeit. Des Weiteren stellst Du Produktionseinrichtungen und Maschinen ein, prüfst ihre Funktionen und behebst Störungen. Darüber hinaus kannst Du auch in der Fertigung arbeiten, da Du ebenso mit dem Montieren und Justieren von Bauteilen vertraut bist. Teilweise kommen Industriemechaniker auch bei der Inbetriebnahme von Maschinen beim Kunden zum Einsatz.

Nach Deiner Ausbildung kannst Du als Industriemechaniker in unterschiedlichen Bereichen der Industrie arbeiten z. B.:

  • im Maschinen- und Fahrzeugbau
  • in der Teilefertigung

Ausbildungsinhalte & -dauer:
Im Rahmen Deiner Ausbildung erwirbst Du diese und weitere Kenntnisse:

  • Technische Unterlagen erstellen und lesen
  • Erlernen unterschiedlicher Bearbeitungsverfahren
  • Herstellen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Montage und Demontage
  • Pneumatik- und Hydraulikschaltungen aufbauen
  • Programmierung von Maschinen/Anlagen
  • Inbetriebnahme
  • Instandhaltung von technischen Systemen
  • Ausbildungszeit: 3,5 Jahre

Dein Anforderungsprofil:

  • Realschulabschluss
  • Begeisterung für Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt und Genauigkeit
Weitere interessante Artikel

 Schritt 1: Noch unsicher? Finde heraus, was zu Dir passt!

Deine Einstiegsmöglichkeiten Die Einsatzgebiete des Maschinen- und Anlagenbaus sind so vielfältig wie Deine Einstiegsmöglichkeiten. Ob Praktikum, Ausbildung oder duales Studium – Du hast die Wahl.

Artikel anzeigen

 Schritt 5: Start in die Ausbildung.

Geschafft! Trotzdem Lampenfieber? Dein erster Arbeitstag steht vor der Tür und Du bist mächtig aufgeregt. Das ist ganz normal und das wissen auch Dein Chef und die Kollegen. Sei einfach ganz Du selbst und die Aufregung legt sich schnell.

Artikel anzeigen

 Schritt 3: Die perfekte Bewerbung.

So bewirbst Du Dich Im Internet findest Du viele Tipps und Anleitungen, wie eine vollständige Bewerbung aussieht und auch wie Du sie am besten aufbaust.

Artikel anzeigen